IMG_4994

Ein harter Arbeitstag, wenig Jause und winkende Bären


16. Tag: Dienstag, 03. Juli

Strecke: Irgendwo auf einer Futterwiese – Nurmijärvi – Lieksa  (Karte)

Streckenlänge: 89 km (gesamt 1.281 km)

In der Früh schaut der Futterwiesenbesitzer vorbei ob sein Gras noch steht, murrt etwas auf Finnisch, nickt, dreht sich um und geht weg. Ein harter Arbeitstag, eine einzige einsame Straße führt auf über 80 Kilometer nach Lieksa. Manchmal wird das Zweiradvergnügen zur Qual. Ein Bogerl nach links, eine Gerade, ein Bogerl nach rechts, … Unsere einzigen Begegnungen sind Trucks mit tonnenweise Holz auf dem Buckel. Unser Reisebegleiter verspricht uns eine Ortschaft mit einer Jausenstation, es gibt weder Ortschaft, noch Jausenstation. Weiter, weiter! Nach über 60 Kilometer das erste Erfrischungsgetränk, die erste Toilette, die erste Ansprache. Ein auffallender Trend, fast jede Hütte hat einen holzgeschnitzten Bären vor der Türe, manche winken mit der Pranke. Die gelbe Kugel versteckt sich hinter dichten Wolken und die Regenhaut wird wieder zur Standard-Panier. In Lieksa wird einmal ein Häuschen auf einem Campingplatz okkupiert. Lieksa gilt als Touristenort, ausgestorben ist es trotzdem. Ein halbvolles Pub, eine halbvolle Pizzeria, ein leerer Supermarkt. Nur die Glückspielautomaten, sowohl im Pub als auch im Supermarkt sind vollbeschäftigt.
Morgen ist unser erster Freitag, nicht ganz, die Wäsche will in die Handwaschmaschine und die Bromptons gehören auffrisiert. Dafür wartet morgen früh eine Eierspeis auf uns!