image

Flachland auf Bergland, Grenze auf Grenze, große Stadt auf kleine Stadt


24. Tag, Montag 04. Juli

Strecke: Ivajlovgrad (BG) – Kyprinos (GR) – Rizia – Kastanies – Edirne (TR) (Karte)

Streckenlänge: 44 km      Fahrzeit: 2 h 26 min

Eine kleine Spritztour sollte es heute werden. Trotzdem ist viel passiert. Zwei Grenzübertritte. Aufs Bergland der vergangenen Tage folgt Flachland. Brettleben geht es durch Griechenland. Felder, Sonnenblumen, kleine Dörfer, nette Menschen, dennoch blieb es bei einem Kurz-Gastspiel, schon wartet die nächste Grenze. Bewaffnete Grenzsoldaten sowohl auf griechischer als auch auf türkischer Seite. Eine alte Geschichte. Auf das verschlafene Ivajlovgrad und die griechische Landidylle folgt das pulsierende Edirne. Viele Menschen, viele Moscheen, ein Bazar nach dem anderen, viel Verkehr, viel Lärm. Sonne und Gewitter wechseln sich ab. Und jetzt ist es an der Zeit, der Pelz im Gesicht muss weg, ein türkischer Friseur muss her. Voilà!
Das Blog-Schreiben gestaltet sich mühsam, ständig werde ich zum Tee trinken eingeladen. Vier Einladungen habe ich schon hinter mir. Zum Thema Trinken. Die Getränkekarte hat sich radikal verändert, auf der Liste stehen Cay und Ayran ganz oben. Zum Wohl.