image

Eindrücke-Ping-Pong und ein Häuschen im Wald


 

9. Tag, Samstag 24. September

Strecke: Paldiski – Madise – Padise – Harju-Risti – Vihterpalu – Alliklepa – Nova – Tuksi/Bergsby – Läänemaa

Streckenlänge: 78 km Fahrzeit: 5 h 15 min

Wir verlassen die Plattenbaukolonie und treten in Richtung Haapsalu. Die heutige Etappe bietet keine besonderen Sensationen: Landstraßen, Felder, Radwege, Wald, Meer und noch mehr Wald. Die letzte Teilstrecke nervt uns mit einer Sand-Schotter-Piste, teilweise unfahrbar, die Liebste flucht und schiebt! Um uns die Zeit zu vertreiben spielen wir Eindrücke-Ping-Pong:
Angela: Die Est_innen sind besonders rücksichtsvolle Autofahrer_innen.
Mario: Sehr zuvorkommend, aber mit dem Lachen/Lächeln tun sie sich ein bisserl schwer.
A: In Paldiski haben sie nicht viel zu lachen.
M: Die Infrastruktur, also Ess- und Trinkstationen, ist eine Tragödie.
A: Wobei, fast jeder größere Ort hat ein Einkaufszentrum.
M: Da gibt es aber keinen heißen Kaffee und kaltes Bier wird erst ab Zehn verkauft.
A: In einer Absteige wie gestern, ohne Fenster, schlaf ich nicht mehr!
M: Dafür haben wir das bröselnde Russendenkmal gefunden.
A: Die Taverne im Plattenbaukaff war großartig.
M: Großartig ja, aber wir waren die einzigen Gäste.
A: Wo essen und trinken die Est_innen?
M: Zu Hause?
Apropos zu Hause. Heute bewohnen wir ein kleines Traumhäuschen, mitten in der Pampa, mitten im Wald.